sam-dogs Newsletter 01-2017

Sam-dogs Newsletter 01 – 17

 

Autor: Peter Keller

Inhalt:

  1. Einleitung
  2. Fragen/Unklarheiten zu Seminaren und Trainingsgruppen
  3. Verstärkung für die Trainingsgruppen Raum Winterthur und Nordwestschweiz/Mittelland
  4. Prüfungen M4 und M5
  5. Geländesuchhunde- Kurs
  6. Hundegeschirre nach Mass
  7. Hundeboxen
  8. Buch „Mantrailing – Personenspürhunde Individualgeruch“

 

  1. Einleitung

 

Liebe Trailerinnen, Liebe Trailer,

Wir freuen uns über zahlreiche neue HundeführerInnen und Hunde, die wir in den letzten wenigen Monaten kennen lernen und in das Thema Mantrailing einführen durften. Folglich sind auch Fragen aufgetreten, die zwar in den Newslettern des letzten Jahres angesprochen wurden, es schadet aber nichts, dies nochmals kurz zu skizzieren, resp. zu beantworten.

 

  1. Fragen/Unklarheiten zu Seminaren und Trainingsgruppen

Kurz zusammen gefasst, lässt sich sagen, dass bei den Seminaren häufig die grössten Fortschritte erzielt werden, da über 2 – 4 Tage, je nach gebuchtem Seminartyp, fokussiert und kontinuierlich gearbeitet werden kann, sei es bei Anfängerteams, bei denen der Aufbau und die ersten Trails gefestigt werden durch repetitive Ausführungen oder bei erfahrenen Teams, bei welchen oft Probleme oder Zielvorstellungen schwerpunktmässig thematisiert werden. In den Trainingsgruppen wird das Erlernte gefestigt, die Teams werden „überwacht“ um unbemerkt sich einschleichende Fehler zu erkennen und zu korrigieren. Selbstverständlich erzielt man auch in der Trainingsgruppe Fortschritte, alleine schon durch Zugewinn an Erfahrung, Kontinuität und Meinungsaustausch. Die Seminare haben auch oftmals einen nicht zu unterschätzenden Vorteil, vor allem, wenn man sich traut an einem eher unbekannten Ort ein Seminar zu buchen. Man kennt nicht bereits im Voraus, welche Abzweigung/Kreuzung, welche Schwierigkeit (offener, grosser Platz, etc.) naht. Man muss sich schlichtweg auf seinen Hund einlassen und ihn auf`s genaueste beobachten. Gelegentlich bemerke ich bei sehr ortskundigen HundeführerInnen, dass im Kopf des 2-Beiners die Entscheidung gefällt wurde ohne die Körpersignale des Hundes zu beobachten oder dass der Hund dann halt einfach die Erwartungshaltung des/der HundeführerIn  erfüllt, obwohl der Trail eine andere Richtung einnimmt. Eine fatale Fehlverknüpfung ist die Folge. Dies nur als kleiner „Anstupf“ unseren Seminarkalender nach interessanten Orten zu durchkämmen, sind wir ja in diesem Jahr unter anderem auch in den Kantonen GL, BE, UR, BL, VS. Das Trainieren in privat organisierten Gruppen ist natürlich auch eine Option. Ich empfehle in diesem Umfeld, das Abrufen von Bekanntem, wie zum Beispiel Motivationstrails, solide Abgänge. Einfach ausgedrückt: bereits Erlerntes festigen. Private Gruppen eignen weniger gut Neues sich aneignen zu wollen. Meine (reichliche) Erfahrung zeigt, dass dies meist Rückschläge zur Folge hat.

 

  1. Verstärkung für die Trainingsgruppen Raum Winterthur und  Nordwestschweiz/Mittelland

Ab kommenden Sommer werde ich neu die Trainingsgruppen Raum Winterthur mit Katharina und Nordwestschweiz/Mittelland mit Dominik unterstützen. Der erfreuliche Zuwachs an tollen Mensch-Hunde-Teams macht diesen Schritt möglich/notwendig. Ich freue mich sehr!

 

  1. Prüfungen M4 und M5

Im vergangenen Jahr haben etliche tolle Teams die M3-Prüfung erfolgreich absolviert. Die logische Folge wäre nunmehr das sich annähern an die M4/5 Leistungsstufe. Viele haben sich dahingehend auch geäussert. Bis jetzt sind die Anmeldungen eher spärlich, klar es hat ja auch noch Zeit bis kommenden Oktober 2017. Ich möchte aber zu bedenken geben, dass die Anzahl der Prüflinge auf max. 6 Teams beschränkt ist, da die Prüfungen auf diesen beiden höchsten Stufen personell und logistisch extrem aufwändig und zeitintensiv sind. Die nächsten Prüfungen finden dann erst wieder im Oktober 2018 statt. Es lohnt sich also, sich zeitnah Gedanken über eine Anmeldung zu machen um nicht die „Deadline“ zu verpassen.

 

  1. Geländesuchhunde-Kurs

Unter der Leitung von Michel Ebnöther findet am 24./25. Juni 2017 in Lantsch/Lenz GR der erste Geländesuchhunde-Kurs von sam-dogs statt. Michel wurde im Newsletter 02-16 vorgestellt. Ich freue mich die Leitung dieses Kurses in so professionelle Hände geben zu dürfen. Die Teams, welche im Februar die Lawinenhundekurse mit Michel besucht haben, schwärmen noch heute! Anmeldungen sind ab sofort möglich, bitte über unsere Homepage oder Email (info@sam-dogs.ch).

Hundegeschirre nach Mass

Unsere Instruktorin Katharina Wild hat sich auf die Herstellung von Mantrailing-Brustgeschirren nach Mass spezialisiert. Sei es bei Hunden mit extremen Zugverhalten oder spezieller Körperform, Katharina hat für alle Hunde eine massgeschneiderte Lösung bereit. Auch die HundebesitzerInnen kommen nicht zu kurz. Ein grosses Sortiment an verschiedenen Farben und Farbzusammenstellungen, mit oder ohne Leuchtstreiffen, etc., steht zur Auswahl. Kontakt: info@sam-dogs.ch.

  1. Hundeboxen

Reto De Agostini hat sich neu auf die Produktion von Hundeboxen ausgerichtet. In seiner Werkstatt/Atelier in Untervaz GR werden Kundenwünsche umgesetzt (www.rdametall.ch ).

 

  1. Buch „Mantrailing – Personenspürhunde Individualgeruch“

Das Buch „Mantrailing – Personenspürhunde Individualgeruch; Peter Keller“  ist im Handel zur Zeit vergriffen und vom Verlag nicht mehr lieferbar. Buchexemplare können aber noch direkt via info@sam-dogs.ch bestellt werden.

 

Viel Spass beim trailen, wünscht euer sam-dogs Team!

 

März 2017, Peter Keller


This post was written by